[Rezension] Verachtung | Jussi Adler-Olsen

Dienstag, 1. Dezember 2015

https://www.morawa-buch.at/detail/ISBN-9783423215435/Adler-Olsen-Jussi/Verachtung-Bd.-4?AffiliateID=bWXYWUMlLthqunkq7hba

» Seiten: 538
» Verlag: dtv
» Ersterscheinung: 24. August 2012
» ISBN: 9783423215435
» Format: Taschenbuch
» Preis: [A] 10,30 €  |  [D] 9,95 €
» Originaltitel: Journal 64
» Genre: Thriller
» Wissenswertes: Band # 4 der Carl Mørck - Reihe

Zum Buch? - Kaufen!
Reinlesen?Leseprobe

Mein Lesezeitraum: 20. - 30. November 2015




Worum Geht's? 
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Carl Mørck und seine beiden Assistenten Assad und Rose stoßen auf eine Akte aus dem Jahr 1987, in der sie einen Bericht über eine spurlos verschwundene Frau finden. Diese Tatsache alleine ist erst mal nicht so ungewöhnlich. Allerdings zeigen Recherchen schon bald, dass im September 1987 noch fünf weitere Personen nicht mehr wieder aufgetaucht sind - und das lässt Carl und seine beiden Helfer stutzig werden.
Voller Eifer stürzen sich die drei also in ihre Ermittlungen. Schon bald kommen sie dem Fall Nete Hermansen auf die Spur und heften sich einem irren, fanatischen Gynäkologen an die Fersen, der trotz seines beachtlichen Alters von 88 Jahren alles andere als ungefährlich zu sein scheint ...


Der Erste Satz
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Fast hätte sie sich ganz diesem Gefühl hingegeben.


Meine  Meinung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Grenzen der Zumutbarkeit für die Gesellschaft

In Band 4 der Thrillerreihe um Carl Mørck und sein Team, hat es das Sonderdezernat Q mit einem fanatischen, alten Arzt zu tun, der sich vor vielen Jahren in den Kopf gesetzt hat, die dänische Bevölkerung zu "reinigen". Was für ihn soviel bedeutet wie: Ausländer, Dunkelhäutige, Sozialschmarotzer, geistig Minderbemittelte und dergleichen, die in seinen Augen sogenannte Untermenschen sind, zu sterilisieren, bzw. gegebenenfalls zur Abtreibung zu zwingen, damit sie sich nicht mehr vermehren können.
Mich persönlich hat das ganze Vorhaben von diesem wahnsinnigen Arzt ein wenig an die zweite Weltkriegszeit denken lassen, denn gewisse Ähnlichkeiten zwischen dem Denken von Adolf Hitler und unserem Arzt hier, sind wirklich nicht zu überlesen ...

Wer war er, dass er es wagte, sich zum Richter über Leben und Tod aufzuschwingen?
(S. 153)

Mittendrin in diesem unglaublichen Wahnsinn ist eine unserer Hauptprotagonistinnen Nete Hermansen. Wir lernen sie schon von klein auf kennen und erfahren allerhand, was ihr in ihren jungen Jahren widerfahren ist, was sie sich alles gefallen hat lassen müssen und verstehen dadurch dann auch recht bald, warum Nete zu so einem abgestumpften, gefühlskalten Wesen, das auf Rache sinnt, geworden ist.
Nete war mir eine der liebsten Charaktere in diesem Buch, ständig habe ich mit ihr mitgelitten und mich gefragt, womit sie diese Ungerechtigkeit in ihrem Leben nur verdient hat. Und obwohl ich von Rache absolut nichts halte, kann ich sie dennoch verstehen, weshalb sie vergelten wollte. Netes Schicksal fand ich einfach nur traurig und unfair, man hat ihr so viel Leid und Unrecht angetan und mir als einfühlsamer Mensch hat das Mit-ihr-Mitfühlen richtig weh getan ...

"Du bist gut genug, Nete. Vergiss das niemals: Du bist gut genug."
(S. 494)

In diesem Buch gibt es meines Erachtens wieder sehr viele verschiedene erzählende Zeitebenen und Namen, die es sich zu merken galt, und für mich war es nicht immer leicht, mich schnell auf die dauernd wechselnden Erzählstränge einzustellen.
Erzählt wird das Ganze wieder sehr rasant, flüssig und durchaus spannend. Je höher die Seitenzahl wurde, desto gefesselter war ich und am Ende des Buches bin ich nur noch an den Seiten gehangen. Der Schluss ist wirklich erwähnenswert: spannend, gefährlich, ekelhaft, abartig und absolut irre! (Lasst euch das auf keinen Fall entgehen!)

Und unsere drei Ermittler Carl, Assad und Rose haben mir diesmal mehr denn je gefallen. Besonders Carl hat für mich in diesem Fall "den Vogel abgeschossen". - So wie in diesem Buch habe ich ihn bisher noch nicht erlebt: mit Problemen bombardiert (beruflich und privat) mit denen er auf eine für uns Leser witzige Art und Weise umgeht.
Auch mein Lieblingssyrier Assad ist wieder einmalig. Die Geheimnisse, die sich um seine Person ranken, verdichten sich sogar noch ein wenig, aber durch seine unschuldige, gutmütige und engagierte Art hat er sich einfach in mein Leserherz geschlichen. Von ihm zu lesen ist jedes Mal ein besonderes Highlight!
Und was soll ich zu unserer eigensinnigen Rose sagen? Diese Frau ist äußerst unterhaltsam. In meinen (und ich glaube auch in Carls und Assads) Augen hat die Gute eindeutig einen Sprung in der Schüssel ...

"Ich sag nur, dass es in ihr irgendetwas gibt, das wie ein Stein im Schuh scheuert."
(S. 168)

Ein im wahrsten Sinne des Wortes unglaublich trauriger und wahnsinniger Fall in dem Carl und sein Team sich hier wiederfinden. Die Spannung baut sich nach und nach auf und gipfelt dann am Ende in einem irren Abschluss, den es sich absolut zu lesen lohnt.
Lasst euch Verachtung bitte auf keinen Fall entgehen, dieser Fall ist nämlich grandiose Unterhaltung, wie man sie selten in Thrillern findet!


Persönliche Bewertung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·


Der Autor
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 
© Martin Hangen

Jussi Adler-Olsen wurde 1950 in Kopenhagen geboren. Mit seiner Thriller-Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q und seinen Romanen Das Alphabethaus und Das Washington-Dekret stürmt er die internationalen Bestsellerlisten. Seine vielfach preisgekrönten Bücher wurden bislang in über 40 Länder verkauft und werden mehrfach verfilmt. 

Hier findet ihr die Autoren-Website.

Hier geht's zum Facebook-Profil des Autors.
Hier geht's zum Instagram-Profil des Autors.






Und hier noch ein kurzes (sehr interessantes) Interview über sein Buch Verachtung:





Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

5 Sterne: Lines Bücherwelt | LeseBlick





Weitere Bücher des Autors
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
2009
2010
2011
2015








... usw.










Herzlichen Dank an dtv für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!


Kommentare:

  1. Hi Janine,

    tolle Rezi. Bei mir steht die ganze Reihe noch ungelesen im Regal. *schäm*

    LG Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da verpasst du aber was, meine Liebe. ;) Danke dir!
      Alles Liebe ♥

      Löschen
  2. Hi Janine :-)

    Eine echt schöne Rezi, ich glaub ich sollte mir die Reihe auch endlich mal anschauen, scheint sich ja echt zu lohnen! :-) meins du, ich könnte bei dem Teil einsteigen? Oder besser der Reihe nach lesen!

    Lg
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessi,
      das ist eine sehr gute Idee, mit der Reihe zu starten. :) In meinen Augen lohnt es sich auf alle Fälle.
      Es ist sicher nicht tragisch, wenn du mit Band 4 beginnst, da ich selbst mit Band 6 begonnen habe und dann erst von 1-4 gelesen habe. Unbedingt empfehlen würde ich es dir aber nicht, da man das private Leben von Carl, Assad und Rose verpasst bzw. nicht ganz versteht, wenn man erst mittendrin beginnt.
      Alles Liebe ♥,
      Janine

      Löschen
    2. Hi Janine :D
      Super, dann werde ich wohl mal mit dem ersten starten! :D Die scheinen ja eh alle gut zu sein! ;)

      Liebe Grüße!
      Jessi

      Löschen
    3. Ja, mehr oder weniger. ;) "Erlösung" ist momentan mein Favorit. Und "Schändung" hat mir bisher am wenigsten gefallen. - Hat aber immer noch 4 Sterne erhalten.
      Ich würde mich freuen, schon bald eine Rezension von dir zu Band 1 lesen zu können :)

      Löschen
  3. Wunderbare Rezension. Da bekomm ich sofort wieder Lust auf die Reihe :D
    Bei dem Schuh-Zitat musste ich wieder lachen, weil mich das unweigerlich zu Assads seltsamen Vergleichen aus seiner Heimat führt wie dem Sand am Hintern oder den Kamelen :D Hach, ich liebe ihn.
    Übrigens gehe ich ab sofort unter die Hellseher. So oft wie ich in letzter Zeit weiß was die großen Wendungen in Büchern sind, sollt ich das vielleicht zum Beruf machen. Irgendwas stimmt mit mir nicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! ♥
      Gerade bin ich auch totally im Adler-Olsen-Fieber! :D Würde am liebsten sofort mit Band 5 weitermachen, wenn ich ihn denn schon hier hätte.

      Haha, ja, Assads Kamel-in-der-Wüste - Vergleiche sind jedes Mal einen Schmunzler wert.^^ Besonders köstlich ist es aber dann, wenn Carl sich über die Bedeutung Gedanken macht.^^

      Ja, wieso nicht? :D Lässt sich bestimmt gut Geld mit verdienen. Du hast dafür einfach ein gutes Gespür. ;)

      Löschen
  4. Hi Janine,
    danke für Deinen Besuch auf meinem Blog! Natürlich ist es ok, wenn Du auf meine Rezi verlinkt hast. Ich freu mich sogar darüber! Dir eine schöne Vorweihnachtszeit! Viele Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deine Erlaubnis. :)
      Wünsche dir auch eine schöne Adventszeit.
      Alles Liebe ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.