[Rezension] Unsere Seelen bei Nacht | Kent Haruf

Montag, 14. August 2017


Seiten: 197
Verlag: Diogenes
Ersterscheinung: 22. März 2017
ISBN: 9783257069860
Format: Hardcover mit Leineneinband
Preis: [A] 20,60 €  |  [D] 20,00 €
Originaltitel: Our Souls at Night
Genre: Roman
Wissenswertes: verfilmt

Zum Buch? - Kaufen!

Mein Lesezeitraum: 30. Juli - 5. Aug. 2017 (7 Tage)




Der Klappentext
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 

Dies ist eine Liebesgeschichte. 
Addie Moore und Louis Waters wohnen nur ein paar Häuser voneinander entfernt und kennen sich seit vielen Jahren, wenn auch nicht besonders gut. Beide sind um die siebzig, beide sind verwitwet und leben allein.
Eines Abends klingelt Addie bei Louis und macht ihm einen Vorschlag: Ob sie nicht ab und zu die Nacht zusammen verbringen wollen? Denn nachts ist die Einsamkeit am schlimmsten. Es geht nicht um Sex, sondern um Nähe und Geborgenheit.
Louis ist zunächst verblüfft, doch er will es versuchen. Bald geht er jeden Abend zu Addie und übernachtet bei ihr. Sie liegen im Dunkeln nebeneinander, unterhalten sich und lernen sich immer besser kennen. Zwischen den beiden entsteht eine innige Verbindung und schließlich auch eine Liebe. Dass die gesamte Kleinstadt sich das Maul über sie zerreißt, ist ihnen egal. Dass ihre Kinder die Beziehung nicht gutheißen, schon weniger - aber sie wollen sich ihr Glück dadurch nicht verderben lassen.


Der Erste Satz
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · 

Und dann kam der Tag, an dem Addie Moore bei Louis Waters klingelte.


Meine  Meinung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·

Ein unaufgeregter Roman

Der Roman Unsere Seelen bei Nacht von dem bereits 2014 verstorbenen Autor Kent Haruf umfasst nur 197 Seiten, und selbst auf diesen wenigen Seiten findet sich nicht so viel Geschichte (wegen der großen Text-Aussparung an den Rändern und den vielen kurzen Kapiteln), weswegen man mit dem Büchlein schnell fertig sein dürfte. Gerade deswegen finde ich es bei derartigen Büchern wichtig, dass mich der Inhalt schnell abholen und überzeugen kann. Leider waren mir die ersten 20 Seiten noch etwas zu zäh. Die Geschichte hat nämlich erst langsam an Fahrt aufgenommen. Und zwar frühestens dann, als man die beiden Charaktere Addie und Louis näher kennengelernt hat. Sodann wurde es endlich interessanter für mich, also ich wollte das Buch dann kaum mehr aus der Hand legen und unbedingt wissen, wie sich die Beziehung der beiden Senioren weiterentwickelt.

Dass die Leute gerne mal lästern und hinter dem Rücken über einen herziehen, ist wahrscheinlich rund um den Globus in den verschiedensten gesellschaftlichen Schichten Thema. So auch im fiktionalen Holt in den USA. Genau das ist nämlich die Hauptthematik in diesem Roman. Besonders interessant ist es in diesem Fall deshalb, weil es um zwei betagtere Menschen geht, von denen der eine mitten in der Nacht anfängt ins Haus der anderen zu schlüpfen - und das bekommt scheinbar jeder in der Nachbarschaft mit. Für viele scheinen diese nächtlichen "Ausflüge" ein Problem zu sein. Da dies aber aus vollkommen harmlosen Gründen geschieht, können und wollen die Protagonisten sich dadurch nicht beirren lassen ...
Einerseits geht es also um das Gerede der Leute mit all seinen möglichen negativen Auswirkungen, ganz speziell, was die eigene Familie, sprich den Sohn und Enkel von Addie betrifft. (Dabei spielt auch Erpressung eine Rolle!)
Und andererseits kann man bei dieser Lektüre lernen zu verstehen, was es bedeutet, älter zu werden, den Partner an den Tod zu verlieren und mit der damit einhergehenden Einsamkeit umzugehen. Addie und Louis haben ihre Situation bestmöglich zu lösen versucht - und dabei gab es die eine oder andere erheiternde, aber bestimmt auch traurige Szene, die mich ans Buch fesseln konnte.
Unsere Seelen bei Nacht ist eine in ruhigem Ton geschriebene Geschichte über zwei Menschen, die an ihrem Lebensabend noch zueinander finden und sich über alle Hindernisse hinwegsetzen, um zusammen sein zu können - auch wenn dies schlussendlich nur mehr über intime Gespräche geschehen kann ...


Persönliche Bewertung
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·




Der Autor
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·
© Philippe Matsas

Kent Haruf (1943-2014) war ein amerikanischer Schriftsteller. Alle seine sechs Romane spielen in der fiktiven Kleinstadt Holt im US-Bundesstaat Colorado. Er wurde unter anderem mit dem Whiting Foundation Writers' Award, dem Mountains & Plains Booksellers Award und dem Wallace Stegner Award ausgezeichnet. Unsere Seelen bei Nacht ist sein letzter Roman und erschien in den USA kurz vor seinem Tod. Er ist mit Jane Fonda und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt worden.

-) Ein Interview über Kent Haruf (mit seiner Witwe)

-) Kent Haruf auf Facebook






Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch
· · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · · ·



Kommentare:

  1. Hallo :)

    Das Buch hört sich inhaltlich eigentlich sehr interessant an. Eine ungewöhnliche Ausgangslage auf jeden Fall! Witzig auch, dass die anderen Rezensionen die unterschiedlichsten Bewertungen abgeben :) Da rangiert dieser Titel ordentlich.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Misty! :)
      Inhaltlich ist es sehr interessant, ja, es erregt halt Aufmerksamkeit.
      Zu den Rezensionen: ich habe ganz bewusst die unterschiedlichsten Rezensionen (Bewertungen) verlinkt, damit sich Leser ein umfassendes Bild machen und das Buch aus den verschiedensten Blickwinkeln kennenlernen können.

      Alles Liebe!

      Löschen
  2. Liebe Janine

    Wenn mir Titel und Cover gefallen, was doch noch ziemlich oft der Fall ist, wandern Bücher dieses Verlages jeweils direkt in meinen Einkaufskorb und damit habe ich fast ausschliesslich gute Erfahrungen gemacht.

    Deine Rezension hat mich gerade überzeugt, dass dieses Buch sehr gut zu mir passen könnte, weshalb es gleich auf meine Wunschliste gewandert ist :-)

    Alles Liebe dir
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Livia,

      da geht es mir beim Diogenes-Verlag genau wie dir. Ich liebe die Cover-Aufmachung des Verlags und dann reicht es bei mir mit einem ansprechenden Titel schon aus, um es auf meine Wunschliste zu setzen. Diogenes führt eben Bücher, die meinen Lesevorlieben entsprechen und deswegen musste ich noch nie lange zögern.

      Freut mich, dass dich meine Rezension überzeugen konnte. Und ich ich freue mich auch schon, eines Tages DEINE Meinung zu der Geschichte zu lesen. :)

      Alles Liebe!

      Löschen
  3. Hey,
    Ich habe dieses Buch wirklich gefeiert, als ich es gelesen habe. So ein großartiges Buch. Vor allem natürlich aufgrund der Thematik, aber auch wegen der Art und Weise der Schreibe. Ich war wirklich begeistert über seinen Schreibstil, der mich fesseln und vor allem auch unglaublich berühren konnte,

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lotta,

      ich kann dir absolut zustimmen. Bis auf die ersten 20 Seiten, die es gebraucht hat, bis die Geschichte an Fahrt aufgenommen hat, war ich vollends gefesselt von den Geschehnissen und eingenommen von dem schönen ruhigen Schreibstil. Ich habe das Buch sehr genossen. Ich komme gleich noch auf einen Besuch bei dir vorbei, um zu schauen, ob du auch eine Rezension dazu geschrieben hast.

      Alles Liebe,
      Janine

      Löschen
  4. Hey, das Buch hört sich sehr interresant an der Inhalt hat mich überzeugt. Toller Blog übrigens.

    Liebe Grüße
    sportlerbiogrphien-5.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.