Meine erste Bestellung bei »Arvelle«! - Ein Erfahrungsbericht.

Sonntag, 4. Dezember 2016


Wie ihr es vielleicht schon in meinem Neuzugängepost am 30. November gesehen habt, habe ich mir vor ein paar Tagen zum ersten Mal ein paar Bücher vom deutschen Online-Buchversand Arvelle zu mir nach Österreich schicken lassen. 
Über LovelyBooks wurde mir ein 20 € - Gutschein angeboten, wenn ich nach meiner Bestellung und der Ankunft der Bücher ein wenig über das ganze Prozedere mit und um Arvelle auf meinem Blog berichte. Und genau das möchte ich jetzt gerne tun. :)

Ich habe mir gedacht, dass ich den 20 € - Gutschein voll ausnutze und nur die Versandkosten (die 6 € ausgemacht haben) zahle. Für vier Bücher meiner Wunschliste habe ich mich letztlich entschieden, die im Gesamten 19,96 € gekostet hätten.

Nur Mängelexemplare und Restauflagen

Erst fiel es mir gar nicht leicht, Bücher meiner Wunschliste bei Arvelle zu finden, denn hierzu muss erwähnt werden, dass diese Seite eine ist, auf der nur Mängelexemplare oder Restauflagen angeboten werden, weswegen die guten Stücke auch um einiges billiger zu bekommen sind. Da ist es also nur klar, dass sie nicht jedes gewünschte Buch auch automatisch lagernd haben.

Nicht jedes gewünschte Buch ist auf Lager

Dennoch habe ich recht schnell vier Bücher, die ich gerne lesen wollte, gefunden, und sie sodann direkt in den virtuellen Warenkorb verfrachtet.  

Mit dabei ist:

-) der Klassiker Homo faber von Max Frisch, das mir mein Freund erst vor kurzem empfohlen hat und auf das ich jetzt schon sehr neugierig bin;

-) die Autobiografie Ein jeder Engel ist schrecklich von meiner Lieblingsautorin Susanna Tamaro, die mich schon mit Mein Herz ruft deinen Namen vollends überzeugen und begeistern konnte;

-) Mayas Tagebuch von Isabel Allende - von der Autorin habe ich kürzlich erst Die Insel unter dem Meer gelesen und rezensiert und weil mich das Buch so beeindruckt hat, müssen zukünftig - das ist klar - weitere Veröffentlichungen her;

-) und last but not least: der Roman Winterfunkeln von Mary Kay Andrews, das der zweite Band einer Reihe ist und ich deswegen eigentlich schon vor einem Jahr im Winter/zur Weihnachtszeit herum lesen wollte, aber die Besorgung damals irgendwie verschwitzt habe. Nun habe ich es endlich und kann (noch dieser Tage) mit dem Lesen loslegen.

Völlig unkomplizierter Bestellvorgang

Der Bestellungsablauf unterscheidet sich bei Arvelle nicht (großartig) von dem anderer Online-Büchershops. Man gibt oben in die Suchleiste den gesuchten Buchtitel, die ISBN, den Namen des Autors oder auch einfach nur ein Stichwort ein, klickt auf Enter und im besten Fall bietet man euch dann das gesuchte Buch zu einem (viel) geringeren Preis, als dem herkömmlichen Ladenpreis, an. Dann nur mehr auf »In den Warenkorb« gehen und schon könnt ihr mit eurem Einkauf fortfahren oder direkt zur Kasse gehen.

Der Ablauf gestaltet sich also als sehr unkompliziert und übersichtlich. Die weiteren Schritte (wie z. B.: die Gutscheincode-Einlösung, das Angeben der Anschrift, die Zahlungsweise und die anschließende Bestellüberprüfung) sind ebenfalls leicht verständlich, sodass eigentlich nichts mehr schief gehen kann. Was ich bei der Zahlungsweise besonders schätze, ist das Angebot »Zahlen per Rechnung«, also die Vorkasse. Wer das nicht mag, kann sich stattdessen auch für Sofort-Überweisung, Paypal oder Kreditkarte entscheiden.

Annehmbare Versandzeit

Bestellt habe ich am 22. November 2016 und angekommen sind die Exemplare genau eine Woche danach, nämlich am 29. November 2016. Von Deutschland nach Österreich sind rund sieben Tage eine Versanddauer, die ich völlig vertretbar finde und die ich so auch von anderen deutschen Buchhändlerseiten gewohnt bin.

Die Qualität der Bücher

Ich war lange Zeit ein Mensch, der es nicht abhaben konnte, wenn Bücher auf irgendeine Art und Weise beschädigt oder auch nur bedruckt sind. So waren mir lange Zeit schon nur Mängelexemplar-Aufdrucke ein Gräuel. Mittlerweile bin ich aus dieser »meine-Bücher-müssen-alle-perfekt-aussehen-Phase« heraus, schließlich ist es völlig egal, wie ein Buch aussieht, der Inhalt zählt. Damals konnte und wollte ich nicht so denken, aber heute kann ich mich ja auch noch damit trösten, falls ich mal wieder solch eigenartige Anwandlungen bekommen sollte, dass man die Stempelaufdrucke auf den im Regal schön eingeschlichteten Büchern eh nicht sehen kann.

Damit bin ich nicht so glücklich

Jedenfalls waren die Bücher alle in einem guten hervorragenden Zustand. Bis auf eines. Und zwar hat Winterfunkeln hinten diese fünf eingestanzten Löcher, wie man sie auf dem Foto rechts erkennen kann. An und für sich würde mich das, ebenso wie die Mängelexemplar-Aufdrucke, nicht weiter stören, aber hier verhält es sich leider so, dass diese fünf Stanzer so tief hineingehen, sodass sogar einige der letzten Seiten durchstochen sind und dies beim Lesen etwas störend werden könnte.

Naja, ich muss damit leben und kann es jetzt auch nicht mehr ändern. Mag sein, dass ich bei diesem Roman einfach nur Pech hatte und ein besonders verletztes Exemplar erwischt habe, denn bei Mängelexemplaren ist es doch (leider!) erlaubt, sie auf diese oder eine ähnliche Weise zu "verunstalten", damit man sie billiger verkaufen darf, oder nicht?

Mein Gesamteindruck und Fazit

Alles in allem war und bin ich aber sehr positiv überrascht von meiner ersten Erfahrung mit Arvelle und würde jederzeit wieder dort bestellen. Denn was man sich finanziell darüber ersparen kann, ist schon nicht zu verdenken!

Habt ihr auch schon mal bei Arvelle bestellt oder habt es bald vor? 
Wie ist es euch ergangen? In welchem Zustand sind eure Bücher angekommen und wie lange hat der Versand gedauert?

Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein paar Worte in den Kommentaren dalasst, ich bin nämlich ziemlich neugierig, welchen Eindruck ihr von dem Online-Buchversand habt. ☺

Alles Liebe,
    Janine


Kommentare:

  1. Das sieht doch nach einem guten Fazit aus :)
    Ich habe einmal bei Arvelle bestellt, als es dort rund 100 Lyx-Bücher im Angebot gab. Mit dem Zustand war ich da sehr zufrieden, weil die Macken sehr leicht waren und nicht mal auf die Rückseite des Buchdeckels durchgedrückt sind. Hatte da also ein bisschen mehr Glück als du. Ich würde definitiv wieder da bestellen, befürchte aber, dass ich bei vielen Büchern auf ähnliche Probleme stoßen werde wie du: Nicht auf Lager.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon mitbekommen, dass du auf die LYX-Bücher stehst ... ;) Wie bist du denn auf das Angebot bei Arvelle gestoßen, als es die 100 LXY-Bücher im Angebot gab? Bekommst du den Newsletter?
      Wahrscheinlich hatte ich tatsächlich nur Pech mit "Winterfunkeln" und normalerweise sind die Bücher nicht über mehrere Seiten hindurch verletzt. Aber wie gesagt, das hält mich jetzt nicht davon ab, eines Tages wieder dort zu bestellen. Es lohnt sich ja trotzdem. :) Dass es einige Bücher, die man sich dringend wünschen würde, dort gerade nicht lagernd gibt, ist natürlich doof, aber zum einfachen Stöbern und spontan Kaufen, wenn man nichts Bestimmtes sucht, finde ich die Seite einfach klasse. ;)

      Löschen
    2. Nein. Ich habe keine Newsletter abonniert, weil die meisten mir zu oft kommen.
      Ich hab das bei Facebook in einem Werbebanner gesehen und da ich arvelle immer mal ausprobieren wollte, war das dann die Gelegenheit :)

      Löschen
  2. Ich finde solche Shops wie Rebuy, Medimops oder Arvelle super und bestelle auch regelmäßig bei Rebuy und Medimops. Bei Arvelle habe ich bisher noch nicht bestellt, muss ich mal nachholen :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Rebuy habe ich auch schon mal bestellt und war recht zufrieden damit. Medimops ist mir noch neu, ich glaube aber, dass man da auch nicht nach Österreich bestellen kann oder die Versandkosten mich mal davon abgehalten haben. ;)
      Alles Liebe,
      Janine

      Löschen
    2. Liebe Janine,
      medimops verschickt VERSSANDKOSTENFREI nach Österreich, deshlab bestelle ich fast nur dort! Ich möchte wie z. Bsp. beo Arvelle nicht noch 6 oder 10 Euro Porto bezahlen,denn gerade bei Arvelle finde ich die Preise gar nicht so günstig und wenn man das Porot draufschläft ist man bei Taschenbüchern fast schon beim normalen Einkaufspreis! Bei medimops bestelle ich alleridngs nur Bücher mit dem Vermerk "Sehr gut", denn die sind fast immer in guter Qualität zu haben. Bei "Gut" ist es nicht mehr ganz so.... Bei Rebuy habe ich auch schon bestellt und war auch zufrieden, aber auch da ist Porto für uns Österreicher zu bezahlen.
      Liebe Grüße
      Martina....ein medimops Fan ;)

      Löschen
    3. Aha! Danke, Martina, dass du meine Ahnungslosigkeit bezgl. Medimops aufgelöst hast. Das ist ja fantastisch, dass man dort gar keine Versandkosten bezahlen muss. Muss ich mir unbedingt fürs nächste Mal merken, wenn ich mal wieder heiß auf Buchnachschub bin. :D
      Danke dir und alles Liebe! ♥

      Löschen
    4. Gern geschehen! Ich habe mich früher auch nicht aufraffen können gebrauchte Bücher zu kaufen, aber das hat sich gelegt. Ich mag es zwar nach wie vor nicht, wenn das Buch angeschlagene kanten hat oder total abgegfirffen ist...das geht gar nicht, aber bei manchen Büchern kennt man nicht ienmnal, dass sie gelesen sind.
      Viel Spaß!
      Alles Liebe
      Martina

      Löschen
    5. Da hast du recht! Manchmal hat man wirklich Glück und erwischt wesentlich günstiger gebrauchte Bücher, die wie neu wirken. Besser kann es gar nicht laufen! :)

      Löschen
    6. Liebe Janine,
      diese Woche habe ich zwei kleine medimops Bestellungen erhalten (1x2 Bücher, 1x drei), wobei ich diesmal ein Buch reklamieren werde. Alle drei Bücher hatten als Zustand sehr gut angegeben und zwei waren auch super, aber das dritte Buch war stark verschmutzt, ein Mängelexemplar und alle vier Ecken waren abgeschlagen und umgebogen...also NIE ein Buch in sehr gutem Zustand!!!! Manchmal ist es eben ein Glücksspiel, aber zu 95% hatte ich immer Glück!
      Alles Liebe
      Martina

      Löschen
  3. Hi liebe Janine ♥

    Ein toller Erfahrungsbericht! Es freut mich total, dass du so einen guten ersten Eindruck von Arvelle hast. Vielleicht sollte ich dort auch einmal etwas bestellen. Obwohl ich eigentlich auch mit medimops sehr zufrieden bin. :)
    Und bei mir ist es genau gleich - früher war ich kein Fan von gebrauchten Büchern, da es mir wichtig war das meine Bücher immer schön sind aber mittlerweile habe ich angefangen auf den Inhalt zu schauen, statt auf das perfekte Äußere. :)

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasi,
      dankeschön! :) Also kann man bei Medimops auch nach Österreich bestellen? Ich hatte da sowas im Kopf, dass das nicht möglich ist oder dass zumindest die Versandkosten sehr hoch sind? Ich hätte es damals auch nicht für möglich gehalten, dass ich eines Tages in Bezug auf Bücher anders ticken würde. Mir war das Äußere immer sehr wichtig, aber nun dürfen meine Bücher ruhig auch mal "benutzt" aussehen. ;)
      Alles Liebe dir ♥,
      Janine

      Löschen
  4. Hey liebe Janine,

    danke für diesen ausführlichen Bericht! Wie es der Zufall will, habe ich gestern auch ein wenig auf der Seite von Arvelle gestöbert und einige preiswerte Bücher entdeckt, die ich schon länger mal haben wollte. Allerdings habe ich bei solchen Plattformen immer Angst, somit den Buchhandel ein wenig mehr in den Ruin zu treiben, was ich natürlich unter keinen Umständen will. Aber dein positives Resümee hat mich dann noch zum Nachdenken gebracht, denn es ist wirklich eine preiswerte Alternative zu den steigenden Buchpreisen, vor allem für Schüler ohne regelmäßiges Einkommen. :)

    Ganz liebe Grüße
    Kathi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kathi,
      sehr gerne, hat mir ja Spaß gemacht, den Bericht abzutippen. :)
      Ich kann verstehen, dass du Angst hast, mit deinem Kauf gebrauchter Bücher zum Ruin des Buchhandels beizutragen. Da dies aber nur Mängelexemplare oder Restauflagen sind, hat das wohl kaum Auswirkungen, da die Bücher ja trotzdem noch ungelesen sind, ja nur dementsprechend "behandelt" worden sind, damit man sie billiger erwerben kann. Aber ganz sicher bin ich mir da auch nicht ...

      Alles Liebe ♥

      Löschen

Ich freue mich über jeden (freundlichen) Kommentar! Und ihr bekommt von mir (im Normalfall) auch so bald wie möglich eine Antwort darauf. Das heißt: einfach ein Häkchen bei »Ich möchte Benachrichtigungen erhalten« machen und ihr erhaltet meine Antwort automatisch per Mail.